Eine Begegnung mit den Mormonen Missionaren: 15 Dinge die sie Ihnen möglicherweise nur zögernd sagen werden

English version: Here

Translation by Christian Peeck

Derzeit befindet sich die Zahl der von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage ausgesandten Vollzeitmissionare in den Zehntausendern. Die meisten dieser jungen Männer und Frauen befinden sich im späten Teenageralter oder am Anfang ihrer 20er. Jedoch zählen zu ihren den von den Mormone ausgesandten Missionaren auch Rentner die eine Vollzeitmission absolvieren. Mormonenmissionare sind leicht an ihren schwarzen Namensschildern zu erkennen, die sie als Elder oder Sister der Kirche ausweisen.

Das Hauptziel der Missionare ist es Menschen zu finden die sich in die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (HLT) hinein taufen lassen. Dabei benutzen sie subtile, halbauswendig gelernte Präsentationen. Die Missionare hoffen, Sie so davon zu überzeugen, dass Ihre Kirche, oder bisherige Weltsicht falsch ist, und Sie sich dem zuwenden müssen, was die Missionare „Das wiederhergestellte Evangelium“ nennen. Da die Missionare bevollmächtigt sind, ihre Kirche offiziell zu vertreten, nehmen Nichtmitglieder oftmals an, dass sie (die Missionare) über ein umfangreiches Wissen verfügten und so in der Lage seien ziemlich jede Frage zur HLT-Kirche zu beantworten. Dies ist jedoch kaum der Fall. Während die Missionare sehr eifrig darin sind, dass was sie als die Wahrheit betrachten unter die Menschen zu bringen, so hat sich doch gezeigt, dass sie oft unwissend sind was viele Aspekte ihres Glaubens betrifft. Wir sind vielen Missionaren begegnet, die inbrünstig viele Lehren ihrer Führer leugnen. In den meisten Fällen, so glauben wir, lügen sie nicht absichtlich sondern sind tatsächlich darüber im Unklaren was in der Kirche gelehrt wurde.

Es gibt viele Angelegenheiten, bei denen Mormonenmissionare zögern werden diese mit Ihnen zu besprechen. Aus diesem Grund sollten Sie vor einem Treffen mit ihnen die Frage stellen, ob es in Ordnung ist den Missionaren jede Frage zu stellen, die sie möchten. Die Missionare werden aller Wahrscheinlichkeit darauf mit „Ja“ antworten um nicht den Eindruck zu erwecken sie wollten irgendetwas verheimlichen. Nachfolgend sind einige Fragen aufgeführt, die Sie vielleicht stellen möchten.

 

1) Sie werden möglicherweise zögern Ihnen zu sagen, dass sie Begriffe verwenden, welche Christen oft bekannt sind, diese aber mit einer unterschiedlichen Bedeutung versehen.

Bespielsweise werden die Missionare darauf bestehen einen festen Glauben an die „Gnade“ zu haben. Jedoch werden sie möglicherweise nicht erklären, dass sie die Gnade Gottes als Kraft verstehen, welche ihnen dabei hilft die Gebote zu halten die sie befolgen müssen um „ewiges Leben“ oder Gottgleichheit zu erlangen.

Fragen Sie sie: Wenn Sie sagen sie glauben an__________, was genau meinen Sie damit? Wie würden Sie dieses Wort (diesen Ausspruch) definieren?

2) Sie werden möglicherweise zögern Ihnen zu sagen, dass sie angewiesen wurden sich nicht auf jeden Ihrer Einwände bezüglich ihres Glaubens einzulassen.

Auf der Seite 109 des 2004 erschienenen Missionarshandbuches „Verkündet mein Evangelium“ Heißt es  „Unsere Hauptaufgabe ist es das Evangelium zu verkünden und dabei effektiv zu sein. Wir sind nicht dazu verpflichtet jeden Einwand zu beantworten.“ Im selben Handbuch können wir außerdem lesen „Wenn Sie diese Lehre (den Fall Adams) das erste Mal unterrichten, Lehren Sie nicht gleich alles, was Sie darüber wissen.“ (Seite 50)

Fragen Sie sie: Stellen die Antworten welche Sie mir geben werden, die offizielle Position Ihrer Kirche dar? Falls dem nicht so ist, wo kann ich die offiziellen Lehren Ihrer Kirche finden um mein Verständnis zu vertiefen?

3) Sie werden möglicherweise zögern Ihnen zu sagen, dass Joseph Smith der Gründer der Mormonen lehrte, dass Gott einst ein Mensch war und nicht immer Gott war.

Joseph Smith lehrte, “Wir haben uns vorgestellt, und angenommen, Gott sei von Ewigkeit zu Ewigkeit immer Gott gewesen. Ich werde diese Idee widerlegen, und den Vorhang von euren Augen wegnehmen, so dass ihr sehen könnt.“ In derselben Predigt lehrte er auch, „Gott selbst war einst so wie wir jetzt sind, und ist nun ein erhöhter Mensch, und sitzt auf seinem Thron im Himmel!“ (Lehren des Propheten Joseph Smith, Seite 345)

In einem Buch, welches von der ersten Präsidentschaft der HLT-Kirche in Auftrag gegeben wurde, schrieb der damalige Mormonen-Apostel James E. Talmage, „Trotz des Widerstandes der anderen (christlichen) Glaubensrichtungen, selbst angesichts des Vorwurfes der Blasphemie, erklärt die Kirche die ewige Wahrheit, Gott war einst wie wir jetzt sind, so wie Gott jetzt ist werden wir einst sein.“ (James E. Talmage Die Glaubensartikel Seite 390, Seite 430 in der Missionarsausgabe)

Fragen Sie sie: Wie bringen Sie diese Lehre mit Psalm 90:2 in Einklang in dem es heißt “… Ehe geboren wurden die Berge, ehe du unter Wehen hervorbrachtest Erde und Erdkreis, bist du Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.“? Warum glauben Sie würde jemand diese Lehre blasphemisch finden? Wenn es nötig ist ein Mensch gewesen zu sein bevor man zu einem Gott wird, wo kommt der Mormonen Gott her? Wer war Gottes Gott wenn er einst ein Mensch war?

4) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen, dass wenn HLT Führer davon sprechen, das Jesus Christus der eingeborene Sohn Gottes “nach der weise des Fleisches” ist, dies von ihnen so interpretiert wird, dass Gott die Jungfrau Maria physisch geschwängert hat.

In der 2013er Dezember Ausgabe des Liahona heißt es dazu,

„Unser Erretter Jesus Christus, wird der einzig gezeugte Sohn genannt, den er ist die einzige Person die jemals auf Erden geboren wurde, welche eine sterbliche Mutter und einen unsterblichen Vater hat. (…) Neuzeitliche Propheten haben bezeugt: (Jesus Christus) war, der einzig gezeugte Sohn nach der weise des Fleische, der Retter der Welt.“ („Die Heilige Mission Jesu Christi: des eingeborenen Sohnes“ Liahona Seite 7. Klammern und Aussparungen sind aus dem Original entnommen. Siehe auch Grundsätze des Evangeliums Seite 53)

In einem offiziellen HLT Kirchenhandbuch, wird der 6. Präsident der Kirche, Joseph F. Smith mit den Worten zitiert,

“…wie werden Kinder gezeugt? Ich sage, so wie Jesus Christus von seinem Vater gezeugt wurde. Der Unterschied zwischen Jesus Christus und anderen Menschen ist dieser: Unsere Väter im Fleische sind sterblich und dem Tod unterworfen, doch der Vater Jesu Christi im Fleische ist der Gott des Himmels.“

Fragen Sie sie: Wenn wir alle Buchstäblich Kinder Gottes sind, wäre Maria dann nicht eine seiner Töchter? Wenn Christus so gezeugt wurde wie Sterbliche gezeugt werden, heißt das dann nicht, dass Gott des Inzests schuldig ist?

5) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen, dass Jesus und Lucifer von ihnen (den Mormonen) als Geistbrüder betrachtet werden.

Der zwölfte Mormonen-Präsident, Spencer W. Kimball sagte,

“Lang vor Ihrer wurde ein Programm von Ihren Schöpfern entwickelt. Die Hauptcharaktäre dieses großen Dramas waren der Vater Elohim, perfekt in seiner Weisheit, seinen Urteilen und seiner Person und seine zwei Söhne Lucifer und Jehovah“ (Lehren von Spencer W. Kimball Seiten 32, 33 Aussparungen hinzugefügt)

In einem Leitfaden für das Priestertumskollegium schrieb der Siebziger Milton R. Hunter,

“Die Bestimmung Jesu der Erretter der Welt zu sein wurde von einem anderen der Söhne Gottes in Frage gestellt. Sein Name war Luzifer, Sohn des Morgens. Hochmütig, ambitioniert und sich nach Macht sowie Ehre verzehrend. Dieser Geistbruder Jesu versuchte verzweifelt, zum Erretter der Welt zu werden.“ (Evangelium im Wandel der Zeiten Seite 15)

Fragen Sie sie: Wie kann Jesus der Bruder von jemandem oder etwas sein das er selbst erschuf? Johannes 1:1-3, Kolosser 1:16 und Hebräer 1:1-2 machen deutlich, das durch Christus alle Dinge erschaffen wurden, einschließlich Luzifers.

6) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen das HLT Führer öffentlich zugegeben haben, dass der Mormonen und Christen nicht den selben Jesus anbeten.

Während einer Ansprache auf der Generalkonferenz im April 2002 verkündete der 15. Präsident Gordon B. Hinckley,

“Wir als Kirche haben Kritiker. Viele von ihnen sagen wir würden nicht an den traditionellen Christus des Christentums glauben. Es ist etwas dran an dem was sie sagen.“ (Wir sehen zu Christus auf Liahona Konferenzausgabe Mai 2002 Seite 90)

“Und nahezu all die Millionen Menschen des abgefallenen Christentum haben sich vor dem mythischen Thron eines mythischen Christus niedergeworfen. Den sie sich vergebens als spirituelles Wesen welches unkörperlich, unerschaffen, immateriell und dreieinig mit Vater und dem Heiligen Geist ist vorstellen.“(Mormonen Apostel Bruce R. McConkie, Mormon Doctrine 1966 Seite 269)

Fragen Sie sie: Warum würden die Führer der Kirche so etwas sagen, wenn der Jesus des Mormonentums doch auch der des historischen Christentums sein muss da die Kirche behauptet eine Wiederherstellung von diesem zu sein?

7) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zusagen, dass der zweite Prophet der Kirche Brigham Young gelehrt hat, das Adam Gott ist und der einzige Gott mit dem wir zu tun haben.

In einer Generalkonferenz-Ansprache am 2. April 1852 erklärte Brigham Young,

“Nun hört es, O Bewohner der Erde, Juden und Heiden, Heilige und Sünder! Als unser Vater Adam in den Garten Eden kam, betrat er ihn mit einem verherrlichten Körper, und brachte Eva, einer seiner Frauen, mit ihm. Er half dabei diese Welt zu erschaffen und zu organisieren. Er ist Michael, der Erzengel, der Alte der Tage! Über welchen heilige Männer geschrieben und gesprochen haben. Er ist unser Vater und unser Gott und der einzige Gott mit dem wir zu tun haben.“ (Journal of Discourses 1:50)

In der selben Predigt sagte Young zudem,

Was für eine gelehrte Idee! Jesus, unser älterer Bruder, wurde im Fleisch von derselben Person gezeugt, die im Garten Eden war und die unser Vater im Himmel ist. Nun, lasst alle, die diese Lehren hören inne halten, bevor sie sie verlachen oder sie mit Gleichgültigkeit behandeln. Denn diese Lehren werden ihre Errettung oder Verdammnis bedeuten.“ (siehe oben)

Fragen Sie sie: War das eine wahre Lehre die Brigham Young dort lehrte? Falls dem so ist, warum lehrt Ihre Kirche diese heute nicht mehr? Falls es sich nicht um eine whare Lehre handelt, würde das aus Brigham Young nicht einen falschen Propheten machen, welcher seine Zuhörer in die Irre geführt hat?

8) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen, dass Joseph Smith nicht nur die Vielehe praktizierte und um die 33 Ehefrauen hatte, sondern auch, dass mindestens zehn seiner Frauen einen weiteren lebenden Ehemann hatten.

Der namhafte Mormonen-Historiker, Richard L. Bushman, merkt an:

“Alles in allem, waren zehn von Josephs Frauen mit anderen Männern verheiratet. Alle von ihnen lebten weiterhin mit ihren ersten Ehemännern nachdem sie den Propheten geehelicht hatten. Die Gründe für die Auswahl, bereits verheirateter Frauen kann hier nur vermutet werden. Nicht alle dieser Frauen waren mit Nicht-Mormonen verheiratet. Sechs der Zehn Ehemänner waren aktive Heilige der letzen Tage. In den meisten Fällen wusste der jeweilige Ehemann von der Vielehe und billigte sie.“ (Joseph Smith—Rough Stone Rolling, pg.439)

In einer Frage & Antwortrunde in Stockholm, Sweden am 28. November 2010 sagter der Siebziger und Kirchen-Historiker Marlin K. Jensen,

„Als Vielehe oder Polygamie bezeichnet man es wenn ein Mann mit mehreren Frauen verheiratet ist. Polyandrie wird es genannt wenn ein Mann, die Frau eines anderen Mannes heiratet. Joseph Smith tat beides…” Auf derselben Veranstaltung bemerkte der Assistent des Kirchen-Historikers Richard E. Turley jr. , „Hat Joseph Smith die Vielehe praktiziert? Ja! Viele Kirchenmitglieder wissen dies nicht aber die Antwort ist ja. Hat Joseph Smith zudem Polyandrie praktiziert? Die Antwort ist ebenfalls ja.“

Fragen Sie sie: Wo wird in den Mormonischen Schriften Polyandrie erlaubt? Können Sie mir eine zivilisierte Gesellschaft nennen, die solche Praktiken erlaubt?

9) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen das Vielehe im Mormonentum nicht völlig der Vergangenheit angehört. Auch wenn es momentan für einen Mormonen-Mann als falsch angesehen wir mehr als eine lebende Frau zu haben, so gibt es doch kein Verbot für einen Mann sich für „Zeit und alle Ewigkeit“ an mehr als eine Frau siegeln zu lassen, wenn die anderen Frauen verstorben sind und nicht an einen anderen Mann gesiegelt wurden. Polygamie wird mit Sicherheit im mormonischen Jenseits praktiziert werden.

Gemäß des 2010er Handbuches 1 für Pfahlpräsidenten und Bischöfe,

“Wenn ein Mann und eine Frau gesiegelt wurden, und die Frau verstirbt, kann der Mann an eine weitere Frau gesiegelt werden falls diese nicht bereits an einen anderen Mann gesiegelt ist“ (Seite 20)

In einer Ansprache, welche er am 29. Januar 2002 an der Brigham Young Universität gab, bestätigte der Mormonen Apostel Dallin H. Oaks das er vollends erwarte, die Ewigkeit mit Kirsten M. McMain, an die er am 25.August 2000 im Salt Lake Tempel gesiegelt wurde. Oaks‘ erste Frau, June Dixon Oaks wurde am 24 Juni 1952 an ihn gesiegelt. Sie verstarb im Jahr 1998. Oaks sagte dazu, „Als ich 66 Jahre alt war, starb meine Frau June an Krebs. Zwei Jahre später heiratete ich Kirsten McMain die ewige Gefährtin die hier an meiner Seite steht.“

Fragen Sie sie: Wenn es so ist, dass einige mormonische Männer darauf warten mit mehr als einer Frau in der Ewigkeit verheiratet zu sein, warum erweckt dann die HLT Kirche den Eindruck das Vielehe keine Lehre innerhalb des Mormonentums mehr sei?

10) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen, dass das Buch Mormon keine der Lehren enthält, welche das Mormonentum klar von Christentum unterscheiden.

Joseph Smith sagte,

“Ich habe den Brüdern gesagt, dass das Buch Mormon das richtigste Buch auf Erden sei und der Schlussstein unserer Religion und das man näher zu Gott kommt wenn man sich an seine Grundsätze hält als durch jedes andere Buch.“ (Lehren des Propheten Joseph Smith Seite 194)

Fragen Sie sie: Wo im Buch Mormon werden diese nötigen Grundsätze gelehrt? Wo im Buch Mormon werden diese Lehren des Mormonentums gelehrt: Das Menschen Götter werden können? Dass Gott einst ein Mensch war? Das Gott verheiratet ist? Das Jesus und Luzifer Brüder sind? Das der Zehnte notwendig ist um Erhöhung zu erlangen? Das die Ehe notwendig ist um Erhöhung zu erlangen oder das Vielehe von Gott stillschweigend gebilligt wird?

11) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu etwas über ihre geheime Tempelzeremonie zu sagen die bis zum April 1990 christliche Geistliche als Diener des Satans zeigte.

Fragen Sie sie: Was genau tun Sie in der Tempelzeremonie? Falls die Missionare zögern, und sagen, sie können diese Frage nicht beantworten da die Tempelzeremonie „Heilig jedoch nicht geheim“ sei, fragen Sie sie ob sie das Buch Mormon, Das heilige Abendmahl oder die Ehe ebenfalls als heilig ansehen. Falls das der Fall ist, warum ist des ihnen dann erlaubt über diese Dinge zu sprechen? Wenn es verwerflich ist darüber zu sprechen was in Mormonen-Tempeln vor sich geht, warum erzählt die Bibel von so vielen Details der Zeremonien im Tempel des alten Jerusalem?

12) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen das HLT Führer gelehrt haben das die Bibel  durch die Jahrhunderte hindurch korrumpiert wurde und ihr nicht vollends als alleinstehendes Werk vertraut werden kann.

Joseph Smith behauptete,

“Ich glaube an die Bibel wie sie von den damaligen Autoren geschrieben wurde. Unwissende Übersetzer, nachlässige Übertrager oder niederträchtige und korrupte Priester haben jedoch viele Fehler in ihr (Der Bibel) verursacht.“ (Lehren des Propheten Joseph Smith Seite 327)

Fragen Sie sie: Welche Abschnitte der Bibel wurde falsch übersetzt? Was haben Sie für textliche Beweise die zeigen, dass eine bestimmte Stelle falsch übersetzt wurde? Gibt es Fachleute für griechisch oder hebräisch die Ihre Behauptung stützen?

13) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zusagen, dass sie um Zutritt zur höchsten Stufe des Moromonen-Himmels zu erhalten, Sie die Zustimmung von Joseph Smith benötigen. Nur der Glaube an Jesus, so die mormonische Lehre, wird sie dazu zwingen die Ewigkeit in einer niedrigeren Stufe des Himmels zu verbringen.

Der zehnte HLT Präsident Joseph Fielding Smith sagte es könne “keine errettung geben ohne Joseph Smith zu akzeptieren.”(Doctrines of Salvation 1:189-190)

Ein HLT Leitfaden zitiert Brigham Young welcher sagte,

“Von dem Tag an, an dem das Priestertum von der Erde genommen wurde, bis zum Schlussakt aller Dinge, muss jeder Mann und jede Frau die Bestätigung und Zustimmung von Joseph Smith Junior als einen Ausweis zum Eintritt in die Wohnung haben, in der Gott und Christus sind. Ich mit Ihnen und Sie mit mir können nicht ohne seine Zustimmung dorthin gelangen.“ (Search These Commandments, 1984, p.133. See also Journal of Discourses 7:289)

Fragen Sie sie: Wo im Neuen Testament, wird gelehrt, dass wir solch einen Glauben in jemanden außer Jesus selbst legen sollen?

14) Sie werden wahrscheinlich zögern Ihnen zu sagen dass, sollten Sie der Kirche beitreten, von Ihnen erwartet wird totale Treue gegenüber des lebenden Propheten der HLT Kirche und weiteren Priestertumsführern zu haben. Das üben von Kritik an diesen Führern wird als ein Akt der Abtrünnigkeit betrachtet.

Joseph Smith gab an,

“Der Mann, der sich aufschwingt andere zu verurteilen, der Kirche Schuld zu zuweisen, während er spricht sie sei vom Wege abgekommen während er selbst rechtschaffend sei, gewiss, dieser Mann befindet sich auf dem Weg der Abtrünnigkeit und falls er nicht umkehrt, so wahr Gott lebt, er wird vom Glauben abfallen.“ (Lehren des Propheten Joseph Smith Seiten 156-157)

Der sechste HLT Präsident Joseph F. Smith sprach,

“In dem Moment indem eine Person sagt sie will sich nicht der rechtmäßigen Authorität der Kirche unterordnen. Egal ob es sich dabei um Lehrer, die Bischofschaft, den Hohen Rat, sein Kollegium oder die erste Präsidentschaft handelt, und diesen Vorsatz dann in seinem Herzen beschließt und ausführt, in diesem Moment hat sich diese Person von den Privilegien und Segnungen des Priestertums und der Kirche sowie dem Volk der Kirche losgeschnitten. Denn sie missachtet und verwirft die Vollmacht die der Herr in seiner Kirche eingesetzt hat.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph F. Smith Seite 365)

Der dreizehnte HLT Präsident Ezra Taft Benson warnte,

“Der Prophet und die Präsidentschaft- der lebende Prophet und die erste Präsidentschaft- folgen Sie ihnen und Sie werden gesegnet werden, verwerfen Sie sie und Sie werden leiden. (Lehren von Ezra Taft Benson Seite 334)

Fragen Sie sie: Würde es von mir verlangt werden, den derzeitigen HLT Führern gehorsam zu leisten, selbst wenn sie etwas lehrten das der Bibel widerspricht?

15) Sie werden Ihnen nicht sagen, das Sie die Freude vollständiger Errettung verspüren können, indem Sie einfach daran glauben das Jesus Christus die volle Schuld für die Sünden der Menschheit gezahlt hat, indem er am Kreuz auf Golgatha starb.

Das halten der Gebote, spielt eine große Rolle in der Hoffnung eines Mormonen auf Erlösung. Der Bibel widersprechend, verwerfen die Mormonen die Einfachheit von Epheser 2:8-9 wo es heißt: „Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft – Gott hat es geschenkt, nicht aus Werken, damit keiner sich rühmen kann.“

 

In den Schriften der Mormonen heißt es dazu,

“Und weiter, jede Person die der Kirche Christi zugehörig ist soll alle Gebote und Bündnisse der Kirche halten. (Lehren und Bündnisse 42:78).

HLT Apostel James E. Talmage bezeichnete Rechtfertigung allein durch Glauben als eine “bösartige Lehre” (Articles of Faith, pg. 480, 1977 ed.).

Der zehnte Mormonenpräsident Joseph Fielding Smith sagte,

 “Um in die celestiale Herrlichkeit (höchste Stufe des Himmels der Mormonen) zu gelangen und Erhöhung zu erhalten, ist es notwendig das gesamte Gesetz zu befolgen.“ (The Way to Perfection, pg. 206)

Der zwölfte Mormonenpräsident Spencer W. Kimball lehrte,

 “Wie mächtig die errettende Gnade Jesu Christi auch immer sein mag, sie kann die Erhöhung niemandem bringen der sich nicht mit den Werken des Evangeliums in Einklang bringt. (The Miracle of Forgiveness, pg. 207).

Fragen Sie sie: Sprach Paulus über “persönliche Erlösung” (Erhöhung, Gottgleichheit für Mormonen) in Epheser 2:8-9 oder besprach er “generelle Erlösung” (Auferstehung von den Toten)? Da Glaube für die „generelle Erlösung“ im Mormonentum nicht verlangt wird, macht es den Anschein als ob Paulus über „persönliche Erlösung“ spricht. Wenn dem so ist, warum sagt dann Paulus das Werke nicht notwendig sind um diese Erlösung zu erlangen wohingegen die HLT Kirche behauptet Werke wären dafür zwingend notwendig? Sie möchten die Missionare vielleicht auch Fragen ob sie alle Gebote halten. Sollten sie das nicht tun, könnten sie fragen, in welcher Stufe des Mormonenhimmels sie sich selbst sehen.