Warum akzeptieren Christen das Buch Mormon nicht? (Why don’t Christians accept the Book of Mormon?)

von Sharon Lindbloom

Während eines Treffens in Baltimore Maryland im Jahr 1998, bemerkte der damalige Präsident der HLT Kirche Gordon B. Hinkley: „Ich kann nicht verstehen warum Menschen anderen Glaubens, das Buch Mormon nicht akzeptieren können. Man würde vermuten, dass sie sich nach zusätzlichen Zeugnissen der großartigen und feierlichen Wahrheit der Bibel umsehen würden.“ (Liahona 6/00) Präsident Hinkley‘s Rätsel wirft eine gute Frage auf. Wenn das Buch Mormon doch auf fast jeder Seite, von Jesus Christus spricht, warum akzeptieren es Christen dann nicht als Heilige Schrift?

Die Antwort, beginnt mit dem Fakt, dass uns von Gott geboten wurde, uns an der Wahrheit festzuhalten. Somit müssen wir das Buch Mormon auf den Prüfstand stellen bevor wir es annehmen können.

Der Apostel Paulus, schrieb in seinem Brief an die Kirche in Korinth, von seinen Bedenken darüber, dass die Gemeinde augenscheinlich falsche Lehrer und Lehren akzeptierte. Paulus zeigte ihnen ein Bild von der Art und Weise auf in der sie diese Fehler bei sich aufgenommen hatten als er sagte: „Ihr nehmt es ja offenbar hin, wenn irgendeiner daherkommt und einen anderen Jesus verkündet, als wir verkündet haben, wenn ihr einen anderen Geist empfangt, als ihr empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, als ihr angenommen habt.“ (2. Kor 11:4) Als moderne Christen, müssen auch wir uns davor schützen, die Fehler der Korinther zu wiederholen die Paulus, und unseren Herrn Jesus Christus so betroffen gemacht haben. (Matt. 7:15; 24:23-25)

Wenn wir uns nun das Buch Mormon anschauen, um festzustellen welchen Jesus, welchen Geist und welches Evangelium es verkündet finden wir folgendes:

Ein anderer Jesus: “… siehe, da dachte ich auch daran, daß ich gehört hatte, wie mein Vater dem Volk prophezeite, daß ein gewisser Jesus Christus, ein Sohn Gottes, kommen werde, um für die Sünden der Welt zu sühnen.” (Alma 36:17)

Ein anderer Geist: “… Aber siehe, der Geist hat mir soviel gesagt, nämlich:… er (Jesus) wird von Maria zu Jerusalem geboren werden” (Alma 7:9-10) “…ja, kommt und geht hin und zeigt eurem Gott, daß ihr willens seid, von euren Sünden umzukehren und mit ihm den Bund einzugehen, seine Gebote zu halten; und bezeugt ihm dies heute, indem ihr in die Wasser der Taufe steigt. Und wer dies tut und die Gebote Gottes von jetzt an hält, der wird daran denken, daß ich ihm sage, ja, er wird daran denken, daß ich ihm gesagt habe, er werde ewiges Leben haben, gemäß dem Zeugnis des Heiligen Geistes, der in mir Zeugnis gibt.” (Alma 7:15-16)

Ein anderes Evangelium: “… denn wir wissen, daß wir durch Gnade errettet werden, nach allem, was wir tun können.” (2 Nephi 25:23) “Ja, kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen, und verzichtet auf alles, was ungöttlich ist, und wenn ihr auf alles verzichtet, was ungöttlich ist und Gott mit all eurer Macht, ganzem Sinn und aller Kraft liebt, dann ist seine Gnade ausreichend für euch,…” (Moroni 10:32)

Die Bibel lehrt uns: Jesus Christus ist der Sohn Gottes, und verkündet seine Göttlichkeit und Einzigartigkeit. Er ist nicht nur ein Sohn Gottes, was seine einzigartige Beziehung mit dem Vater leugnet. (Matthäus 16:16; 26:61-64)

Die Bibel sagt uns: Der Heilige Geist, ist allwissend und wahrhaftig (1. Kor 2:10-11; Johannes 15:26). Sein Zeugnis von dem Ort der Geburt Christi und den Vorraussetzungen für das ewige Leben, wären somit korrekt, und beständig. Jesus wurde in Bethlehem geboren, nicht in Jerusalem. Ewiges Leben wird durch glauben erlangt, welcher eine Gabe Gottes ist und ist nicht das Resultat der Taufe die dann von perfektem Gehorsam gefolgt sein muss. (Lukas 2:4-7; Eph. 2:8-10)

Die Bibel berichtet dazu: Das Evangelium ist die gute Nachricht, dass wir durch Gottes Gnade errettet sind und hat nichts damit zu tun ob wir die Gebote halten. Ganz im Gegenteil, wenn wir versuchen Gottes Wohlgefallen durch den Gehorsam gegenüber eines Gesetzes zu erlangen, so wird Christus und nichts nützen. (Galater 5:1-4)

Darum, um auf die Frage Präsident Hinkleys zu antworten, können Christen das Buch Mormon nicht als Heilige Schrift akzeptieren. Denn es verkündet einen anderen Jesus, einen anderen Heiligen Geist, und ein anderes Evangelium. Es anzunehmen wäre ein gegen Gott und eine Missachtung seiner eindringlichen Warnung „Gebt Acht, dass man euch nicht irreführt!“ (Lukas 21:8)

Translation by Christian Peeck

More articles in German